Bornitz

Elsterbrücke in Bornitz
Die Ortschaft Bornitz liegt am südlichen Rand des Naturraumes "Leipziger Tieflandsbucht". Die naturräumlichen Gebietseinheiten der "Hohenmölsener Lößplatte" und der "Talaue der Weißen Elster" gliedern die Gemarkung. Die "Weiße Elster" verläuft, eingebettet in eine breite "Auenlandschaft", in ... mehr...

Draschwitz

Blick über die Weiße Elster in Draschwitz
Naturräumlich gehört Draschwitz zum Zeitz - Altenburger Lößgebiet, das den Übergang vom Thüringischen Berg- und Hügelland zur Leipziger Tieflandsbucht bildet. Charakteristisch die flache, abfallende Ebene mit fruchtbarem Boden und wenig Forstbestand, in die sich die breite Elsteraue mit ... mehr...

Göbitz

Göbitzer Teich
Die Ortschaft Göbitz mit den Ortsteilen Göbitz, Maßnitz und Torna liegt in der Elsteraue an der nördlichen Grenze der Stadt Zeitz. Die Gemarkung liegt im Landschaftsschutzgebiet "Elsteraue".Etwas abseits vom großen Verkehr gelegen, gehört Göbitz mit seinem Wassergrabensystem wohl mit zu den ... mehr...

Könderitz

Dorfplatz Könderitz
Die Ortschaft Könderitz, dessen Endung auf wendischen Ursprung schließen lässt, wurde vermutlich um ca. 1200 zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Der Ursprung "koner" (= Pferdemarkt) ist altslawisch und bedeutet: "Ort der Pferdezüchter und Reitknechte". Die Endung "-ritz" weist auf wendischen Ursprung ... mehr...

Langendorf

Am Teich Langendorf
Die Ortschaft Langendorf mit ihren Ortsteilen liegt im Südosten des Burgenlandkreises im Dreiländereck Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen. Unweit von Langendorf, in der Nähe des Weinberges, der mit 173,00 m NN höchstgelgenen Stelle unserer Orte, steht der "Dreiherrenstein". Dort vereinten sich ... mehr...

Profen

Markt mit Plick zur Kirche in Profen
Die Ortschaft Profen mit seine Ortsteilen Lützkewitz und Beersdorf liegt an der Weißen Elster im nördlichen Teil der Gemeinde Elsteraue, unmittelbar an der Grenze zum Bundesland Sachsen. Erste urkundliche Erwähnung von Profen geht auf 1121, vom Ortsteil Lützkewitz auf 1154 und vom Ortsteil Beersdorf ... mehr...

Rehmsdorf

Bürgerhaus Rehmsdorf
Rehmsdorf mit den Ortsteilen Sprossen und Krimmitzschen, ausgangs der Leipziger Tieflandbucht gelegen, wurde im Jahre 1121 erstmals urkundlich erwähnt. Das stiftständige Rittergut bestimmte einige Jahrhunderte das gesamte Leben im Dorf. Aus dieser Zeit stammen die 1704 neu erbaute Kirche und das ... mehr...

Reuden

ehemaliger Wasserturm Reuden, 2003 umgebaut zur Vogelnist- und -brutstätte
Die ehemals selbständigen Dörfer Reuden (ca. 411 Einwohner), Predel (ca. 338) und Ostrau (ca. 84) bildeten, bedingt durch ihre gemeinsame Lage im Überschwemmungsgebiet der "Weißen Elster", bereits in früheren Jahren nachbarschaftliche Zweckgemeinschaften zum Nutzen ihrer Einwohner. Am 1. Juli 1950 ... mehr...

Spora

Sporaer Kirche
Spora liegt im östlichen Zipfel des Burgenlandkreises und grenzt unmittelbar an das Bundesland Thüringen an. In der Ortschaft leben 929 Einwohner in den Ortsteilen Spora, Prehlitz-Penkwitz, Oelsen und Nißma.Obwohl urkundlich nicht belegt, ist anzunehmen, dass Spora wohl auf wendischen Ursprung und ... mehr...

Tröglitz

Gemeindeverwaltung in Alttröglitz
Tröglitz ist ein Ort, der am Reißbrett entstand. 4 km östlich von Zeitz in einem Seitental der Elsterniederung, wo sich diese zu einer breiten Tiefenlandbucht öffnet, gelegen, wurde es ab 1937 für die Arbeiter der damaligen Braunkohlen-Benzin-AG erbaut. Die Wohn- und Siedlungshäuser entsprechend dem ... mehr...